Wohnmobilreise Schwarzwald bis zum Allgäu 2001
Hallo wir sind am 17.05.01 wieder auf Tour gegangen mit unserem neuen Wohnmobil einen Frankia A700. Unsere Fahrt soll nach Bensersiel, Kerkrade,Speyer und in den Schwarzwald führen.
Und jetzt im einzelnen:
Am 17.05 fuhren Heike&ich über Bremen,Oldenburg nach Bensersiel wo wir Bekannte für 2 Tage aus Heikes Kuraufenenthalt treffen wollten.
Info zu dem Campingplatz und Umgebung: Der Platz ist weitläufig zu unserer Zeit war noch nicht viel los aber in der Haubtreisezeit ?

Der Fischerreihafen Bensersiel
Der Stellplatz Bensersiel
Nach den 2 Tagen ging es weiter nach Kerkrade(liegt bei Aachen) wo wir am Abend eintrafen. Der darauffolgende Tag war Schoppen angesagt. Danach fuhren wir über die A 61 über Koblenz zu unseren Übernachtungsplatz nach Speyer der in den anderen Berichten schön am Rhein liegt .
Am nächsten Tag ging es endlich in den Schwarzwald. Über Offenburg fuhren wir nach Gengenbach um den mittelalterlichen Stadtkern mit den Restaurierten Fachwerkhäusern zubesichtigen.
Der Ortskern in Gengenbach
Von Rottweil nach Bad Säckingen
Nach einen schönen Eis fuhren wir nach Schramberg-Sulgen dort wollten wir eine Astronomische Uhr aus dem 14.Jh.anschauen aber leider keine gefunden also weiter nach Rottweil wo wir Übernachten wollen. Der Stellplatz liegt ca. 200m hinter dem Hallenbad. Mit 10 geraden Plätze und einer Entsorgungsstation ist der gebührenfreie Platz gut ausgestattet. Bis in die Innenstadt läuft man ca. 10min. Die Stadt hat sonst nichts besonderes zubieten.
Der Stellplatz in Rottweil
Die Fußgängerzone in Rottweil
Am nächsten Morgen und ein Schnack mit dem Nachbarn ging die Reise nach Triberg wo die höchsten Wasserfalle 163 m Deutschlands sind. Alle Wanderwege sind schön eingebettet im Wald. Die Eintrittspreise sind günstig. Es lohnt sich hier hinzufahren.
Nach einem guten Mittagessen setzten wir unsere Fahrt über Furtwangen zum Titisee fort. Wie schon mein Nachbar aus Rottweil sagte ist der Titisee nichts anderes als eine 500m lange Straße wo Andenken und Plunder verkauft wird. Die Parkplätze waren alle voll also wieder weg ins nächste Industriegebiet Wohnmobil abstellen, Roller raus und wieder zurück zum See. Au backe alles voll Touristen und wir mitten drin. Also einmal durchgegangen und wieder weiterfahren. Auf soviel Tourismus habe ich kein Bock.>>>>>
Der Titisee
Nach einem guten Mittagessen setzten wir unsere Fahrt über Furtwangen zum Titisee fort. Wie schon mein Nachbar aus Rottweil sagte ist der Titisee nichts anderes als eine 500m lange Straße wo Andenken und Plunder verkauft wird. Die Parkplätze waren alle voll also wieder weg ins nächste Industriegebiet Wohnmobil abstellen, Roller raus und wieder zurück zum See. Au backe alles voll Touristen und wir mitten drin. Also einmal durchgegangen und wieder weiterfahren. Auf soviel Tourismus habe ich kein Bock.>>>>>
Der Ortskern Todtmoos

Der Stellplatz hintern dem Freibad
In der Nacht hatten wir ein kleines Gewitter aber sonst eine ruhige Nacht. Um 8.00Uhr wir wurden davon wach sprang von unsern Nachbarn schon der Diesel an der los fuhr. Danach stiegen wir auch aus den Betten um erst mal einen Kaffee aufzusetzen. Um 10.30Uhr ging es auch für uns weiter nach Bad Säckingen es waren ca.30 km. Wir wollten die Stadt besichtigen und nächsten Tag weiterfahren. Als wir in Bad Säckingen auf dem Stellplatz fuhren war der Stellplatz voll von Pkws die zwischen den Wohnmobil standen. Ich war von diesem Stellplatz enttäuscht es wurde soviel gutes über den Stellplatz geschrieben. Also haben wir erstmal geparkt und sind auf Besichtigungstour gegangen. Der Ort hat eine schöne Innenstadt das Wahrzeichen ist eine Hölzerne Brücke die über den Rhein führt. Auf der andere Seite der Brücke ist schon die Schweiz .
Der Stellplatz in Bad Säckingen
Das Wahrzeichen von Bad Säckingen
Das Schweizerzollamt wenn man durch die Brücke geht
Hier deht es weiter>>>>>