Rietzlern & Nesselwang
Am nächsten Tag setzten wir unsere Fahrt fort auf der B308 in Richtung Immenstadt und weiter nach Oberstdorf bis nach Rietzlern im Kleinwalsertal. Heike wollte unbedingt auch einmal dieses schöne Tal ansehen wo ich schon 2mal zum Skilaufen war (siehe Bericht). Es ist nicht nur im Winter schön auch im Sommer. Hier ein paar Auszüge.>>>>
Die Ortskirche von Rietzlern mal im Sommer
Nach einer schönen Tasse Kaffee auf einer Terrasse in Rietzlern fuhren wir nach Oberstdorf. Oh war ganz schön voll die Autofreie Innenstadt. Unser Wohnmobil mußten wir außerhalb der Stadt parken. Es war ein P&R Parkplatz .Ein abreisender Pkw Fahrer schenkte uns noch sein Parkticket das noch bis zum nächsten Tag seine Gültigkeit hatte. Bilder von Oberstorf habe ich nicht geschossen ich fand den Ort auch nicht so schön. Danach ging die Reise weiter über die "Bauerndörfer" zweck Umleitung in Kranzegg. Die Umleitung führte nicht nur an den Rottachsee vorbei nein ich habe noch ein Pfund Kuhscheiße am Wohnmobil gehabt das auf dem Stellplatz in Nesselwang angekommen noch Stein hart war. Aber erst mal eine Tasse Kaffee. Jetzt selbst zum Ort Nesselwang auf 900m ein schöner Ort leider fährt der Schwerlastverkehr durch die Stadt aber davon bekommt der Wohnmobilfahrer auf dem geraden Stellplatz nichts mit. 10DM kostet die Übernachtung und eine Entsorgung ist in der Nähe.
Am daraufolgenen Tag sind wir mit der Sesselbahn die nur 300m entfernt vom Stellplatz lag nach oben auf 1600m gefahren .Wir hatten super Wetter eine Aussicht nach Füssen,Forgersee und Neuschwanstein.

Der Stellplatz in Nesselwang
Zu Fuß nach Nesselwang Von 1600m auf 900m
Langsam müssen wir Abschied aus dem Allgäu nehmen, wir werden am nächsten Tag die Heimreise antreten 2Wochen Urlaub was ist das schon. Wir werden noch eine Zwischenstadion in Bad Sooden-Allendorf machen um am nächsten Tag die letzten 200km abzuspulen.
Im Hintergrund die Saline in Bad Sooden

Der Stellplatz in Bad Sooden-Allendorf
Home
Die Innenstadt Bad Sooden