Norwegen (Lofoten) Schweden 2006
14.09.06(210 km)
Heute geht es wieder weiter, die Sonne scheint. Wir wollen erst mal tanken und einige Lebensmittel einkaufen. Unser Weg führt zum 20 km entfernten Polarkreis. Wir kennen ihn schon aus dem Jahr 2001 - (siehe Reisebericht). Darum werden wir auch hier von den Städten unserer Fahrt nicht viel erzählen, von denen wir 2001 bereits berichtet haben. Weiter geht es auf der 45 nach Arvidsjaur. Bei der Fahrt dorthin, entlang der 45, machen wir Pause auf einem der schönen Rastplätze. Anschließend geht es weiter Richtung Süden. 70 km vor dem Ort Arvidsjaur biegen wir auf die 374. Oh, dachte ich, extra für dich teeren sie die Straße. Die Ernüchterung kam 10 km weiter. Dort lag, auf einer Länge von 30 km, nur noch Schotter, der nur mit ca. 40 km/h zu befahren war. Nach ca. einer Stunde kamen wir am Wasserfall Storforsen an. Der Wasserfall fällt, auf einer Länge von mehreren Kilometer, 82 m in die Tiefe. Der größte und längste regulierte Wasserfall Europas. Anschließend fahren wir auf einen Campingplatz in Arvidsjaur

Nach dem Überfahren des Polakreises wird erstmal bei schönen Wetter Mittag gemacht
Der Weg zum Wasserfall Storforsen
Der Wasserfall Storforsen
In diesem Zustand sind die Nebenstrassen in Schweden
15.09.06-19.09.06 (1200 km)
Heute gibt es nicht viel Neues zu berichten. Bei kühlen 12° C fahren wir auf der 45 nach Strömsund. Diese Strecke haben wir bereits im Jahr 2001 gefahren - siehe Bericht Schweden 01. Daher von der Gegend, den Orten, an denen wir vorbeifahren, keine weiteren Berichte. Wir wollen auch ein bisschen „Gas geben", denn unsere Enkeltochter bekommt langsam Heimweh. Wir fahren weiter auf der 45 durch einsame, bewaldete Gebiete, bis nach Östersund - Sveg, dann bis Mora. Dort war auch unser Übernachtungsplatz. Am folgenden Tag war unser Ziel der Ort Mellerud am Vänernsee. Er ist, mit einer Fläche von 5.585 qkm, der größte See Schwedens. Um ihn zu umrunden, müssten 2000 km gefahren werden.
Nach `zig tausend Kilometern Landstrasse, geht es heute bei Uddevalla auf die Autobahn E6 nach Göteborg, wo wir vor 2 Wochen unsere Reise begonnen hatten. 200 km sind es noch zum Fährhafen Helsingborg, dann geht es mit der Fähre nach Dänemark. Das Ein- und Ausschiffen ging relativ schnell, da die Fähre nicht ausgebucht war. Es ist mittlerweile 17:00 Uhr und der Feierabendverkehr, rund um Kopenhagen, hat auch schon in vollem Umfang begonnen. Noch ein paar Baustellen und der Stau ist perfekt. Als wir die Hauptstadt Dänemarks hinter uns ließen, ging es auch zügig auf der E 47, weiter in Richtung Rödbyhafen. Die Überfahrt dauerte ca. 45 Min. und dann hatten wir es auch schon geschafft. Deutschland, du hast uns wieder. Mittlerweile haben wir es 20:00 Uhr und wir fahren noch bis Heiligenhafen, wo wir die letzte Nacht vor der Heimreise verbringen wollen. Am 19.09.06 kamen wir dann um ca. 14:00 Uhr, nach genau 5000 km Fahrt, heile und gesund wieder zu Hause an.

Das Wahrzeichen von Sveg
Die letzte Übernachtung auf dem Campingplatz Mellerud
Home >>>>
Die Überfahrt nach Dänemark