Wochenendtour nach Norddeich und Umgebung
Hier werde ich euch über unser Wochenende an der Nordsee berichten.
Unser Zielpunkt war diesmal Norddeich an der Nordsee und mit der Vespa die Umgebung unsicher machen. Dort wurde von der Gemeinde ein großer Stellplatz für ca.50 Mobile ausgewiesen. Die gepflasterten Plätze sind mit Strom ausgestattet. Die Übernachtungsgebühr beträgt 12 €. Aber man kann mit dem Parkticket in das Touristenbüro (liegt gegenüber vom Stellplatz) gehen und sich das umschreiben lassen dann kosten 24 Std nur 7,20 € für 1 Person und 9 € für 2 Personen + Kurkarte.
Der Stellplatz in Norddeich vorne geschottert hinten gepflastert.
Zusammen mit Norddeich ist Norden die älteste Stadt Ostfrieslands,Nordseebad. Und auch Hafen nach Norderney und Juist. Jetzt noch ein paar Bilder von Norddeich
Die große Badelandschaft gegenüber dem Stellplatz
Der kleine Strand von Norddeich im Hintergrund die Insel Juist (links) und neben dem Strand der Kinderspielplatz am Horizont die Insel Norderney (rechts)
Hier legen die Fähren ab zu den Inseln Juist und Norderney
Das Gebäude auf dem Foto beinhaltet eine Bücherei mehrere Gaststätten und hinter dem Gebäude das Freibad
So das war ein kurzer Bericht über Norddeich und dem Stellplatz aber ich habe noch was, wenn man vom Stellplatz Richtung Deich geht die erste Straße links rein, dort befindet sich ein guter Fischladen (Selbstbedienung) gut und günstig.
Am Nachmittag wollen wir uns Greetsiel anschauen Womo bleibt stehen Vespa rausgeholt und ab in das 18 km entfernte Greetsiel. Sehenswert ist besonders der Ortskern, über 600 Jahre altem Fischerhafen, Hafensieltor (18.Jh) Kirche (15.Jh) und Zwillingswindmühlen.
Immer mit der Vespa unterwegs
Zu diesen Bildern von dem Ort Greetsiel muß man nichts schreiben
Nach 2 Nächten verlassen wir Norddeich und fahren nach Dornum die Norderburg (um1400)zu besichtigen aber an sonst nicht viel los hier.
Die Norderburg in Dornum
Weiter geht die Reise am Nachmittag nach Wittmund wo wir die letzte Nacht an diesem Wochenende verbringen wollen. Dort angekommen fuhren wir auf den kostenlosen Stellplatz an der Hauptstraße es war schon ein bisschen laut aber wir blieben trotzdem. Selbst Wittmund
ist ein 8000 Seelen Stadt mit dem Heimatmuseum in der Peldermühle (Mai-Sep. Di-So) geöffnet.
Der Stellplatz in Wittmund
Aber bevor wir am nächsten Tag nach Hause müssen (die Arbeit ruft) fuhren wir noch am Nachmittag mit der Vespa an die Nordsee nach Carolinensiel. Es gibt nicht viel zu schreiben über den Ort aber Carolinensiel hat mir gut gefallen es lohnt dort mal hin zufahren.
Auf den 4 Fotos ist der Ort Carolinensiel zu sehen. Macht euch selbst ein Eindruck ob es sich lohnt den Ort anzuschauen.
Home